Mit in Kraft treten des neuen Artikel 13 der Urheberrechtsreform wird diese Plattform geschlossen!! Nach dem reinen Wortlaut verpflichtet die Vorschrift zunächst einmal Plattformen dazu, nicht mehr unerlaubt urheberrechtlich geschützte Werke zugänglich zu machen. Sie sollen sich die Genehmigung bei Urhebern besorgen, etwa durch Lizenzverträge. Wenn eine Plattform das nicht macht, soll sie für künftige Urheberrechtsverletzungen haften. Jedenfalls dann, wenn sie sich gemäß Art. 13 Absatz 4 nicht ausreichend um eine Genehmigung bemüht hat!!! Wolga Kalender 2019 ist da!!!! hier klicken / 20.04.2019 UdSSR Fahrzeugtreffen in Dortmund hier klicken / 1.Oldtimerfernfahrt zum Balaton 21. Juli bis 04.August 2019 hier klicken / 20.OMMMA Magdeburg 25.08. bis - 26.08.2018 hier klicken / Wissen wo unsere Mitglieder wohnen hier klicken / Wolga´s bei eBay hier klicken
#1

24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 13.05.2015 22:05
von B-Body • Wolgaamateur | 8 Beiträge | 22 Punkte

Hallo zusammen,
ich habe hier eine ganze Menge Fragen zur Transistorzündung beim 24-10.
Grund ist ein unruhiger Leerlauf mit teilweisen Aussetzern. Ich krieg ihn einfach nicht richtig ruhig um Laufen.
Kerzen, Kabel neu; ebenso Verteiler mit Finger und Kappe. Kerzenstecker sind die alten, weil ich noch neue besorgen muss. Wie lange die Kabel schon rumlagen, weiß ich auch nicht. Ich will die Tage mal mit einer Blumensprühflsche im Dunkeln über den Motor gehen wg. evtl. Funkenüberschlag.
Sowohl der Finger als auch die einzelnen Stecker haben einen Widerstand von je m5,6kOhm, also rund 11,2k pro Strecke. Wie gehört das richtig und kann man auch ohne Widerstände arbeiten? Das Radio ist sowieso o.Funktion; ich denke an eine Lösung mit unsichtbarer Klinkenbuchse nach; Radio kann jedes Smartphone ;)
Batteriespannung ist 12,18V, An den Steckern von Vorwiderstand und TSZ-Gerät kommen abgeschraubt jedoch nur 11,82V an. Als die Batterie noch voller war, war die Differenz ca 1,5V. Im Zündschloss versickert die Spannung nicht, ich vermute das Relais, was bei Zündung anzieht (Armaturenbrett links das unterste, rechts vom Lichtschalter). Durch die Funktionsweise des Relais steige ich aber nicht so ganz durch. Ich überlege nun, ein normales Arbeitsstromrelais im Motorraum versteckt unterzubringen und damit direkt Batteriestrom auf Vorwiderstand und TSZ-Gerät zu schalten. Gute Idee?
Wenn alles angeschlossen ist, messe ich bei eingeschalteter Zündung am Vorwiderstand 11.82V, am dunkelgrünen Kabel 7,94V und am hellgrünen 5,24V. An der Zündspule messe ich 4,9V. Am TSZ-Gerät kommt 11,82 an (gelb), sw messe ich 0,35V und orange 1,13V, wobei ich keine Ahnung habe, ob die Werte überhaupt was aussagen. TSZ ist ewig her bei mir. Mit Kontakten habe ich nicht solche Probleme ;)
Die Zündspule hat einen Innenwiderstand von 0,7Ohm.
Die Werte am Vorwiderstand bzw. an der Spule selbst kommen mir irgendwie sehr komisch vor, das ist doch nicht normal, oder? Muss man eigentlich unbedingt den Vorwiderstand haben? Irgendwo habe ich gelesen, dass man den heutzutage auch weglassen kann; hält die Spule das auf Dauer aus?
Sonst irgendwelche Ansätze?
Kerzenbild ist soweit i.O., schon eher zu hell; Leistung ist auch da.
Für hilfreiche Antworten bedanke ich mich jetzt schon.

mfg

nach oben springen

#2

RE: 24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 16.05.2015 19:39
von ditsch36 • Wolgaheiliger | 42 Beiträge | 487 Punkte

Hallo,
die Probleme kenn ich. Hab bei mir kurzerhand fast alles, was mit Zündung zu tun hat ( Verteiler, Zündspule, Kabel, Stecker, Steuergerät) erneuert. Danach gings dann. Das einzige was noch alt ist, sind Vorwiderstand und Kerzen. Der Vergaser sollte natürlich auch stimmen.
Gruß Jens

nach oben springen

#3

RE: 24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 16.05.2015 22:21
von B-Body • Wolgaamateur | 8 Beiträge | 22 Punkte

Danke erstmal,
die Stecker und Kabel wollte ich eh noch mal neu machen; wer weiß wie lange die Kabel schon rumgelegen haben. Außerdem hätte ich sie gerne in die Stecker geschraubt und nicht gesteckt. Ich dachte bloß, dass irgendjemand was mit den Werten anfangen kann und mir einen bestimmten Ausreißer benennen kann.

mfg

nach oben springen

#4

RE: 24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 19.05.2015 22:51
von wolgafan • Wolgaguru | 238 Beiträge | 504 Punkte

Gruß,
also 11,82 Volt an Deinen Verbrauchern, ist völlig normal aufgrund des Spannungsfalles in Leitungen, entsprechenden des Leitungswiderstandes. An Deinem Vorwiderstand ist an dem Anschluss "C" nur zum Start volle Spannung für die Zündspule und anschließend wird diese über "K" mit ca. 9 V betrieben, da Du einen Transistorschalter der alten Generation verwendest. Deine Zündspule wird mit diesen Schaltern bei niedrigen Drehzahlen zu lange aufgeladen, die Folge; sie wird warm, deshalb ist die Zündspule ъ 116 auch mit Trafoöl vergossen, zur Kühlung. Mit neuen Transistorschaltern, kann man die Zündspule mit 12 V betreiben, der Vorwiderstand wird hier überflüssig.
Dein unrunder Leerlauf kann auch vom Vergaser herrühren, sollte auf Deinem 24-10er der originale Vergaser K 151 verbaut sein, kann ein Defekt des Magnetventiles für die Schubabschaltung verantwortlich sein. Sollte dies der Fall sein kann das Magnetventil einfach in den Schläuchen gebrückt werden, weil sonst das autonome Leerlaufsystem des K 151 außer Betrieb gesetzt wird.
Viel Erfolg bei der Fehlersuche

zuletzt bearbeitet 19.05.2015 22:53 | nach oben springen

#5

RE: 24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 20.05.2015 07:28
von B-Body • Wolgaamateur | 8 Beiträge | 22 Punkte

Das ist doch schonmal ein Ansatzpunkt, super. Was genau meinst du mit neuen Transistorschaltern? Altes Gerät öffnen und umlöten oder anderes Gerät nehmen? Welche(s)? Bin da leider nicht mehr so bewandert.
Vergaser ist ein K126G, laut Handbuch auch original. Die Deckeldichtung hat einen kleinen Riss, ich bin noch auf der Suche nach einer neuen.
Ansonsten scheint er soweit i.O. zu sein Zumindest läuft er im Fahrbetrieb schon um Welten besser als vor drei Wochen. Nur halt der rumpelnde Leerlauf nervt.Und er scheint etwas zu mager zu laufen lt. Kerzenbild.

mfg

nach oben springen

#6

RE: 24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 20.05.2015 11:00
von wolgafan • Wolgaguru | 238 Beiträge | 504 Punkte

Grüße, eigentlich ist bei den 24-10er - Motor ein K151 verbaut, da aber viele mit der Einstellung nicht klar kommen, hat man auf die K126 - er Serie zurück gerüstet. Die Transistorschalter der alten Generation haben folgende Teile-Nr. 1302.3734 (wie Du verbaut hast), die neue Generation beginnt mit der Teile- Nr. 90.3734 bzw. 131.3734, beide Ausführungen funktionieren hervorragend, Voraussetzung ist, dass Dein Zündverteiler eine Spannung von 2 Volt liefert, sollte diese darunter liegen, kann es auch im Leerlauf zu Aussetzern kommen. Die Spannung (glaube Wechselspannung...ist ne Weile her bei mir) überprüfen, in dem Du ein Messgerät am Zündverteiler anschließt (Zündkabel an der Zündspule ab, damit er nicht anspringt) und Motor mit Anlasser durchdrehen lassen, da sollte Dein Messgerät ca. 2 V anzeigen, ansonsten ist ein neuer Zündverteiler fällig, da dein Dauermagnet sein Magnetfeld verloren hat.... VIEL ERFOLG!

nach oben springen

#7

RE: 24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 20.05.2015 11:16
von B-Body • Wolgaamateur | 8 Beiträge | 22 Punkte

Na da bedanke ich mich doch ganz artig :)
Melde mich wenn ich weiter bin.

Edit: Was ist von den Widerständen im Läufer UND den Steckern zu halten? Egal oder muss das sogar so?


mfg

zuletzt bearbeitet 20.05.2015 11:40 | nach oben springen

#8

RE: 24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 23.05.2015 20:49
von ditsch36 • Wolgaheiliger | 42 Beiträge | 487 Punkte

Hallo,
Frage an wolgafan, ich habe eine neue Elektronik verbaut. Hat die Nummer 13.3774-01. Kann ich damit sozusagen den Vorwiderstand wegrationalisieren? Wenn ja, wie müssen dan die Kabel verbunden werden?
Gruß Jens

nach oben springen

#9

RE: 24-10 Zündungsfragen

in Motor und Technik 26.05.2015 12:13
von wolgafan • Wolgaguru | 238 Beiträge | 504 Punkte

Grüße... Diese Nummer am Transistorschalter ist mir nicht geläufig- Sorry. .. Fakt ist bei den neuen Modellen, die ich oben aufgeführt habe, kannst Du den Vorwiderstand weg lassen und den Transistorschalter mit 12V betreiben, da diese Geräte die Aufladezeit der Zündspule bei niedrigen Drehzahlen beschneiden und sie damit nicht übermäßig heiß wird. MFG

P. S. Um die Zündspule mit 12 V zu betreiben, musst Du das Kabel von "k" einfach auf "+"klemmen am Vorwiderstand .... So hab ich es gemacht... die Möglichkeit zur Rückrüstung ist somit immer möglich.

zuletzt bearbeitet 26.05.2015 12:23 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: David93
Besucherzähler
Heute waren 106 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 165 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 7704 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 238 Benutzer (03.08.2019 05:29).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor