Mit in Kraft treten des neuen Artikel 13 der Urheberrechtsreform wird diese Plattform geschlossen!! Nach dem reinen Wortlaut verpflichtet die Vorschrift zunächst einmal Plattformen dazu, nicht mehr unerlaubt urheberrechtlich geschützte Werke zugänglich zu machen. Sie sollen sich die Genehmigung bei Urhebern besorgen, etwa durch Lizenzverträge. Wenn eine Plattform das nicht macht, soll sie für künftige Urheberrechtsverletzungen haften. Jedenfalls dann, wenn sie sich gemäß Art. 13 Absatz 4 nicht ausreichend um eine Genehmigung bemüht hat!!! Wolga Kalender 2019 ist da!!!! hier klicken / 20.04.2019 UdSSR Fahrzeugtreffen in Dortmund hier klicken / 1.Oldtimerfernfahrt zum Balaton 21. Juli bis 04.August 2019 hier klicken / 20.OMMMA Magdeburg 25.08. bis - 26.08.2018 hier klicken / Wissen wo unsere Mitglieder wohnen hier klicken / Wolga´s bei eBay hier klicken
#1

Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 20.08.2016 14:34
von Taxi Wolga • Wolgaguru | 232 Beiträge | 609 Punkte

Moin, in die ´Runde, da sich zu 99% bei mir die kopfdichtung irgendwo verabschiedet hat. Würde ich vorher mal Fragen wie man am besten den Kopf runter bekommt? Auf was muss ich achten? Will nichts kaputt machen. Will ihn eigendlich auch versuchen bis Magdeburg Fertig zuhaben. Dichtungen hab ich schon alle liegen.


Mfg Alex

nach oben springen

#2

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 22.08.2016 15:32
von uaz-forum-ruedi • Wolgaspezialist | 186 Beiträge | 354 Punkte

Hallo Alex,
normalerweise KEINE dolle Sache: Viele Schrauben und ein wenig Glück, dass der Kopf nicht zu sehr "angewachsen" ist am Block.
WICHTIG: Du brauchst auf alle Fälle einen Drehmomentschlüssel.

Also ohne Anspruch auf Vollständigkeit empfehle ich folgende Vorgehensweise:
Kühlwasser ablassen.
Luftfilter und Vergaser sowie die Unterdruckleitung zum Zündverteiler abschrauben.
Ventildeckel abschrauben und Zündkerzenstecker abziehen.
Ansaug- und Abgastrakt abschrauben oder "nur" das Hosenrohr am Abgaskrümmer abschrauben, aber wenn man schon mal dabei ist, dann kann man auch gleich die Dichtung am Ansaug- und Abgastrakt erneuern.
Dann Kipphebelwelle abschrauben.
Stößelstangen entnehmen: WICHTIG HIERBEI: Die Einbaulage kennzeichnen, also welche Stößelstange wo hingehört. Am besten so hinlegen, wie im Motor eingebaut, also 1 noch vorn und 8 ganz hinten.
Das der Keilriemen noch runter muss von der Wasserpumpe und der Schlauch vom Thermostatgehäuse zum Kühler ab muss, ist auch klar, oder? Dann die Muttern der Stehbolzen lösen. WICHTIG HIERBEI: In umgekehrter Reihenfolge wie beim Anziehen beschrieben, dieMuttern lösen.
Wenn alle Muttern der Stehbolzen abgeschraubt sind, es müssten 10 Stück sein, also 5 links und 5 rechts auf den Stehbolzen, dann sollte sich der Kopp bereits lösen lassen.
ES SEI DENN: Du hast einen Motor, bei dem die Wasserpumpe AUCH am Block angeschraubt ist. DAS weiß ich natürlich nicht.

Wenn der Kopf denn runter ist: Umdrehen und die Ventile in Augenschein nehmen. Nun könnte man sich auch noch speziell um die Ventile kümmern, die also ausbauen und dann die Ventilsitzringe beäugen... aber das ist wieder ein gaaaanz andere Geschichte...

Die Lagerfläche am Kopf und am Motorblock sorgfältig reinigen. Am Block die Ränder der Laufbuchsen prüfen, die sich erhaben zum Block ein klein wenig herausragend spürbar fühlen lassen müssten. Sollte hier der Rand auch nur einer Laufbuchse NICHT erhaben zur Blockfläche abheben, dann wird die neue Kopfdichtung es schwer haben, an dieser Stelle den Brennraum zu dichten.

Beim Einbau der neuen Kopfdichtung auch auf die Einbaulage achten, also welche Seite oben und unten ist, am besten bei der alten Dichtung abgucken und hoffen, das die richtig rum drin war...

Dann der Reihenfolge nach, wie ausgebaut, alles wieder einbauen. WICHTIG: Die Reihenfolge BEACHTEN beim Anziehen der Muttern der Stehbolzen und das Drehmoment: Beim 1. Mal anziehen so ungefähr 60NM und dann nicht mehr als 70 bis 75NM. Mögen mich die wahren Auskenner und Spezialisten verbessern, wenn sie andere Werte empfehlen, aber ich habe mit diesen Werten gute Erfahrungen gemacht. Bei größerem Drehmoment reißen gern die Stehbolzen aus dem Block. Ich habe auch schon überdrehtes Feingewinde an Stehbolzen gesehen... beides nicht wirklich witzig und dann kommt die Weisheit: Nach FEST KOMMT LOSE oder nach FEST KOMMT AB UND NACH AB KOMMT VIEL ARBEIT....

Abschließend müssen die Ventile neu eingestellt werden. Ich habe bei allen meinen Motor 0,25mm Ventilspiel eingestellt. Auch hier gibt es abweichende Meinungen. Das Rep-Handbuch empfiehlt - glaube ich - 0,35mm...

Nach erfolgreichem Abschluss der Arbeiten und nach ein paar mal warmfahren muss das Anzugsdrehmoment und das Ventilspiel erneut geprüft werden. Also Ventildeckel wieder runter, Kipphebelwelle wieder runter und dann die Muttern der Stehbolzen erneut mit (nicht mehr als 75Nm!!!) anziehen. Dann Ventilspiel prüfen und das war`s dann.... hoffentlich.

Wie gesagt, KEINE große Sache, gleichwohl nicht inner Stunde erledigt...

Falls ich was vergessen haben sollte, dann trägt es vielleicht ein jemand anderes nach.
Die Kopfdichtungsaktion an meinem UAZ-Motor ist schon wieder etliche Monde her ...

Viel Erfolg und EINES KÖNNTE AUCH NICHT SCHADEN: Einfach mal im Rep-Handbuch nachlesen, was dort geschrieben steht zum Thema Kopfdichtung.

Beste Grüße und gutes Gelingen
Rüdi

zuletzt bearbeitet 22.08.2016 15:53 | nach oben springen

#3

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 22.08.2016 21:25
von Taxi Wolga • Wolgaguru | 232 Beiträge | 609 Punkte

Moin, Super damit ist mir echt weiter geholfen. Jaaa finde das 24-10 rephandbuch irgendwie ungeordnet da bin ich von Lada und Wartburg mehr verwöhnt :D

nach oben springen

#4

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 23.08.2016 10:28
von Senator • Wolgafahrer | 89 Beiträge | 155 Punkte

Was ist wenn die Laufbuchse nich Spürbar erhöt ist?


Nur Geduld, mit der Zeit wird das Gras zur Milch...........

nach oben springen

#5

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 23.08.2016 11:58
von uaz-forum-ruedi • Wolgaspezialist | 186 Beiträge | 354 Punkte

Nun ja, "spürbar" ist relativ, das Maß ist angegeben im Rep-Handbuch. Die Laufbuchse MUSS erhöht sein, damit der notwendige Anpressdruck für die Kopfdichtung, speziell um die Brennräume herum, den Blechrand definiert anpasst und optimal abdichtet. Wenn die Laufbuchse also "abgesackt" ist, kann auch die neue Kopfdichtung nicht auf Dauer ordnungsgemäß dicht sein um die Brennräume herum und die ganze Mühe war umsonst.

Gerade, wenn ein Kopfdichtungsschaden vorliegt, gilt eben auch das besondere Augenmerk bezüglich der Laufbuchsen, damit die Ursache erkannt und beseitigt wird und die neue Kopfdichtung nicht gleich wieder über kurz oder lang hinüber geht...

Die Laufbuchsen zu ziehen bedeutet aber auch, den Motor als Totalverlust zu riskieren. Es kann gut sein, dass der Motorblock und die Laufbuchsen per Verkalkung dermaßen kraftschlüssig miteinander verbunden sind, dass die Dichtungsflächen, auf denen die Laufbuchse mit ihrer Dichtung ruht, kaputt sind. Dann ist guter Rat teuer. Um dieses Risiko zu vermeiden oder die Entscheidung zu vereinfachen, sollte man ganz genau messen... jedoch im Zweifelsfall das kleinere Übel wählen und die neue Kopfdichtung montieren und hoffen, dass es doch hält...

Gutes Gelingen :-)

nach oben springen

#6

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 25.08.2016 18:56
von Senator • Wolgafahrer | 89 Beiträge | 155 Punkte

Was ist denn richtig herum bei der Kopfdichtung? Ist das nicht egal , wie rum sie drauf kommt?


Nur Geduld, mit der Zeit wird das Gras zur Milch...........

nach oben springen

#7

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 25.08.2016 22:21
von wolgafan • Wolgaguru | 238 Beiträge | 504 Punkte

Grüße, wenn Du ohne Öl im Kopf fahren möchtest, ist es egal... ;) natürlich nicht... Die Kopfdichtung hat auf einer Seite, die zu den Stößelstangen hin, nur auf einer Seite eine Bohrung (bei den meisten Dichtungen in Metall gefasst), diese Bohrung ist für die Ölversorgung zum Kopf hin verantwortlich und gehört nach hinten, da im Kopf dort über den hinteren Kipphebellagerbock die Ölversorgung zu den Kippheben erfolgt... MFG

zuletzt bearbeitet 25.08.2016 22:23 | nach oben springen

#8

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 26.08.2016 19:54
von Senator • Wolgafahrer | 89 Beiträge | 155 Punkte

Man bin ich froh in diesem Forum zu sein. Ich hätte der Bohrung kar keine Bedeutung bei gemessen und vermutlich verkehrt gemacht. Aber so wurde ich vor größerem Schaden bewahrt. DANKEMANN


Nur Geduld, mit der Zeit wird das Gras zur Milch...........

nach oben springen

#9

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 26.08.2016 21:41
von wolgafan • Wolgaguru | 238 Beiträge | 504 Punkte

Sehr gerne wieder :)

nach oben springen

#10

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 28.08.2016 10:37
von Wolga Dresden • Wolgaspezialist | 153 Beiträge | 334 Punkte

Wenn Du den Kopf unten hast schau mal auf das Bild Deiner Dichtung. Dort kannst Du Wassereinbrüche bzw ein Durchbrennen gut erkennen. Spurenelemente wie bei den Indianern ist jetzt angesagt. Beurteilung von Wirkung und Ursache ist wichtig. Den Kopf mit dem Haarlineal gegen das Licht auf Ebenheit kontrollieren. Sollte er nicht genau Plan sein lass Ihn lieber noch mal schleifen. Bei meinem 24 habe ich 0,6 mm abschleifen lassen und bis jetzt hält die Dichtung. Der 2410 kann auch höher verdichtet sein ,da wird es mit0,6 mm vielleicht schon grenzwertig. Den Block auf Ebenheit zu prüfen ist da etwas aufwendiger mit einem Spiegel und Lampe auch möglich. Bei diesem Reparaturaufwand und der Zeit zum reparieren solltest Du Dir diese Zeit nehmen.Gruss Torsten

nach oben springen

#11

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 28.08.2016 10:43
von Wolga Dresden • Wolgaspezialist | 153 Beiträge | 334 Punkte

Spurenlesen sollte das heisen

nach oben springen

#12

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 28.08.2016 11:21
von Taxi Wolga • Wolgaguru | 232 Beiträge | 609 Punkte

Moin, Kopf ist schon runter. Die Stelle an der die dichtung und dicht war habe ich auch gefunden :) und morgen geht der kopf zu unseren Motorenbauer hier um die Ecke, einmal plan machen :) Wenn alles klappt wird er morgen Abend wieder zusammen gebaut und dann mal gucken ob alles wieder läuft :)

Mfg Alex

nach oben springen

#13

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 30.08.2016 08:08
von Taxi Wolga • Wolgaguru | 232 Beiträge | 609 Punkte

Moin, Danke Rüdi für die ganzen Tips, Wolga läuft wieder, bin gestern Nacht noch ne runde gedreht. Ginng auch eigendlich alles sehr gut von der Hand. Werd mal die Tage noch Fahren um zu gucken ob alles dicht ist und funzt.

Mfg Alex

nach oben springen

#14

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 30.08.2016 21:30
von wolgafan • Wolgaguru | 238 Beiträge | 504 Punkte

Tipp... Nachziehen nicht vergessen, sonst fängst Du von vorne an... Und noch ein Hinweis M11 und M12 Stehbolzen haben unterschiedliche Anzugsmomente...

zuletzt bearbeitet 30.08.2016 21:32 | nach oben springen

#15

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 30.08.2016 22:19
von Taxi Wolga • Wolgaguru | 232 Beiträge | 609 Punkte

Jaaa das nachziehen machen wir :) Ich tippe auch ganz stark das meine vorgänger das vergessen haben. weill sich alle schrauben extrem leicht lösen ließen :O

Mfg Alex

nach oben springen

#16

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 31.08.2016 07:31
von uaz-forum-ruedi • Wolgaspezialist | 186 Beiträge | 354 Punkte

Prima. Das freut mich sehr. Danke für die Rückmeldungen und nun allzeit GUTE FAHRT.

nach oben springen

#17

RE: Kopfdichtung wechseln

in Motor und Technik 07.09.2016 19:00
von Taxi Wolga • Wolgaguru | 232 Beiträge | 609 Punkte

Heute kopf nach gezogen und Ventile neu eingestellt. Springt jetzt auch besser an nach neuen einstellen. Die Tour nach Magdeburg hat er ohne Probleme überstanden und kein ml Wasser verbraucht.

Mfg Alex

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Riss im Kopf oder Kopfdichtung
Erstellt im Forum Motor und Technik von Zottel
14 30.04.2016 23:06goto
von wolgafan • Zugriffe: 540
Radlager hinten wechseln
Erstellt im Forum Fahrwerk und Bremsen von scyx
4 03.03.2015 12:55goto
von Gast • Zugriffe: 407
Kopfdichtung M24
Erstellt im Forum Biete Suche Tausche Ersatzteile Ostblockfahrzeuge von wolgafan
11 29.11.2013 07:15goto
von socke • Zugriffe: 509
Tipp Gummi Stabistange wechseln.
Erstellt im Forum Fahrwerk und Bremsen von scyx
0 06.08.2013 20:46goto
von scyx • Zugriffe: 294
öffentliches Vergaser wechseln im Technik Museum Merseburg
Erstellt im Forum Ausstellungen von MQ-Pobedabaldfahrer
0 27.03.2013 11:30goto
von MQ-Pobedabaldfahrer • Zugriffe: 448
Kopfdichtung
Erstellt im Forum Motor und Technik von vnxunil
2 14.09.2010 15:07goto
von socke • Zugriffe: 409
Hilfe GAZ 41 Kopfdichtung
Erstellt im Forum Motor und Technik von intjoh
5 20.08.2009 22:47goto
von Ostblockfahrzeuge • Zugriffe: 552

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dirkifiz
Besucherzähler
Heute waren 100 Gäste und 5 Mitglieder, gestern 140 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 7704 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 238 Benutzer (03.08.2019 05:29).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor