Mit in Kraft treten des neuen Artikel 13 der Urheberrechtsreform wird diese Plattform geschlossen!! Nach dem reinen Wortlaut verpflichtet die Vorschrift zunächst einmal Plattformen dazu, nicht mehr unerlaubt urheberrechtlich geschützte Werke zugänglich zu machen. Sie sollen sich die Genehmigung bei Urhebern besorgen, etwa durch Lizenzverträge. Wenn eine Plattform das nicht macht, soll sie für künftige Urheberrechtsverletzungen haften. Jedenfalls dann, wenn sie sich gemäß Art. 13 Absatz 4 nicht ausreichend um eine Genehmigung bemüht hat!!! Wolga Kalender 2019 ist da!!!! hier klicken / 20.04.2019 UdSSR Fahrzeugtreffen in Dortmund hier klicken / 1.Oldtimerfernfahrt zum Balaton 21. Juli bis 04.August 2019 hier klicken / 20.OMMMA Magdeburg 25.08. bis - 26.08.2018 hier klicken / Wissen wo unsere Mitglieder wohnen hier klicken / Wolga´s bei eBay hier klicken
#1

Vergaser K 129, wo kommt welche Düse hin?

in Motor und Technik 17.03.2015 20:00
von rema1964 • Wolgaamateur | 7 Beiträge | 20 Punkte

Hallo Wolgagemeinde,

"no change a operating System", das gilt wohl auch beim Wolga.
Ich wollte meinem GAZ M 21 was Guites tun und den stark verusten Vergaser K 129 im Ultraschallbad reinigen lassen.
Und wenn man den Vergaser schon mal offen hat, dann kann man auch gleich die Düsen und Dichtungen vom großen Pekar- Reparatursatz einbauen.
Da mir diese Arbeit zu heikel war, habe ich meinen befreundeten Kfz-Meister damit beauftragt.
Als ich den gereinigten und neu bedüsten Vergaser aufsetzte passierte eigenartiges mit dem Motor:
- der Motor sprang im kaltem Zustand im voll gezogener Luftklappe (Schock) einwandfrei an;
- der Motor lief sofort recht hochtourig, ca. 2000 U/min;
- als ich die Luftklappe (Schock) etwas öffnen wollte ging der Motor aus, auch Gasgeben ging nicht, Motor starb ab.

Nach Rücksprache mit meinem Kfz-Meister wurde das schon hier viel besprochene Thema der Falschluft am undichten Vergaser in Erwägung gezogen. Also Vergaser wieder aufschrauben, der Vergaserdeckel ist wohl generell krumm. Da sprang mir die neuen roten Gummi-Dichtungen entgegen. Diese roten Gummidichtungen quellen wohl bei Kontakt mit Benzin auf. Damit konnte ich diese Dichtung nicht wieder verwenden, da die Löcher in der Dichtung um 1-2 mm von den Kanallöchern im Vergasergehäuse abwichen. Ich hatte aber noch die Pappdichtungen aus dem Peka-Reparatursatz. Diese habe ich dann vorsichtig unter der Verwendung von hauchdünn aufgetragener Dichtungsmasse eingeklebt.
Um das Falschluftproblem ein für allemal zu erschlagen, habe ich untere und oberen Dichtung eingeklebt, im Bereich der Dichtung habe ich noch von Außen Dichtungsmasse aufgebracht.
Nächster Versuch:
Der Motor verhielt sich genau wieder so wie zuvor beschrieben.
Ich habe mit Bremsenreiniger die Nebenluftprobe im Bereich aller Dichtungen des Ansaugkanales vorgenommen, keine Änderung der Drehzahl bei Besprühen der Dichtungen erlebt. Die Vertsellung der Gemischdüse ist ohne Einfluß.
Vermutlich stimmen die Düsen von Pekar-Reparatursatz nicht oder mein Kfz-Meister hat sich vertan und die Düsen an falscher Position eingebaut. Geht das überhaupt, denn durch unterschiedliche Gewinde soll eine Verwechslung wohl ausgeschlossen sein.
Ich habe noch die alten Düsen da, weiß aber nicht an welcher Stelle diese eingebaut werden.
Abschließende Frage:
Hat jemand den Düsenbelegungsplan für den K 129 vorrätig?

Mit lieben Grüßen

rema-plan

nach oben springen

#2

RE: Vergaser K 129, wo kommt welche Düse hin?

in Motor und Technik 18.03.2015 07:42
von uaz-forum-ruedi • Wolgaspezialist | 186 Beiträge | 354 Punkte

Guggstduhier:

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: mare912001
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste , gestern 147 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1459 Themen und 7773 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 238 Benutzer (03.08.2019 05:29).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor